I took a walk

12:24 Max Mixmax 0 Comments


Ich habe heute wieder etwas gemacht, was ich zugegebenermaßen sehr vernachlässigt habe: Ich war spazieren. Das mag sich vielleicht etwas seltsam anhören, aber für mich ist es das beste, was ich tun kann um meine Gedanken zu sortieren - und ja, ich habe es viel zu lange nicht gemacht.  Raus aus der Wohnung, Kopfhörer rein und laufen - egal wohin. Für mich sein und einfach nur nachdenken.

Ich habe mich verändert. Mein Leben hat sich verändert. Was möchte ich? Wo stehe ich gerade? Wo will ich hin? Was finde ich gut, was nicht?

Ich stehe unter der Woche so unter Strom, dass ich es nicht schaffe abzuschalten und mein Leben zu reflektieren. Selbst in meiner Freizeit stürze ich mich von einem ins nächste - klar, das ist gut denke ich mir. "Einfach machen!" - Ein Leitsatz, dem ich viel in meinem Leben zu verdanken habe! Aber ich habe gemerkt, dass ich manchmal auch einen Schritt zurück treten muss um das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren.

Was möchte ich überhaupt? Bin ich zufrieden mit dem was ich tue? Bin ich glücklich?

Diese Fragen kann nur ich allein beantworten. Allein - ein gutes Stichwort. Wann bin ich noch allein? Wann bin ich noch "einfach nur für mich"? Ich muss mir eingestehen: Fast gar nicht mehr. Selbst wenn ich mal nicht unter Menschen bin, lenke ich mich mit sozialen Plattformen oder Serien ab und tauche in eine andere Welt ein. Mit meinem Leben und dem was ich tue, habe ich mich lange nicht mehr auseinandergesetzt. Allein dieser eine Spaziergang heute hat mir gezeigt, dass aber notwendig ist mich selbst zu bremsen, mich bei Seite zu nehmen und mir genau diese Fragen zu beantworten.

Mein Leben hat sich verändert, ja. Ich habe das Gefühl, ich habe weniger Energie zur Verfügung, für das, was ich liebe. Ich glaube nicht, dass ich insgesamt weniger Energie habe - ich glaube, ich muss grade meine Energie einfach nur in Dinge stecken, die mich weniger erfüllen.

Es gibt Dinge im Leben, die sich nicht so schnell ändern lassen und das ist in Ordnung. Es gibt aber mindestens genau so viele Punkte, an denen man arbeiten kann. Ich möchte mir auch wieder mehr im klaren sein, was ich mit meinem "Online-Leben" als TvMixMax erreichen möchte. Mal eine Frage an meine Leser und Zuschauer, wisst ihr eigentlich warum ich das hier alles mache? Ihr dürft es mir an dieser Stelle gerne mal schreiben (bevor ich es gleich auflöse).

Ich möchte Menschen inspirieren - in vielerlei Hinsicht. Ich möchte meine Community inspirieren mit einer Leichtigkeit und gewissen Portion Humor durch die Welt zu gehen. Nicht alles zu hinterfragen und auch mal ohne großartig nachzudenken Sachen "einfach machen" und die Erfahrungen mitzunehmen. Mehr "Ja" sagen und damit einfach sein eigenes Leben zu bereichern und sich selbst zu pushen Dinge zu erleben, von denen man nie gedacht hätte, dass man das mal tun würde.

Ich zum Beispiel hätte nie gedacht, dass ich in den letzten 4 Jahren in Amerika, Belgien, Holland, England, Italien, Frankreich , Japan, Island, Teneriffa und der Dominikanischen Republik war. Damit meine ich nicht nur eine Aufzählung von Ländern, sondern von den Lebenserfahrungen und Erlebnissen die dahinter stecken - und das nur beim Thema reisen! Natürlich möchte ich hierbei auch anmerken, dass es auch die kleinen Dinge im Leben sind, die einen glücklich machen.

Ich möchte aber genauso jeden einzelnen anspornen, das beste aus seinem Leben zu machen - und das aus der Sicht eines ganz normalen Menschen ohne 100.000den Followern. Das ist übrigens auch genau das, was mich anspornt! Um euch zu zeigen wie viel und was alles möglich ist,  macht mein Leben lebenswerter und füllt es mit vielen tollen Ereignissen. Ihr seid der Grund dafür, warum ich versuche mein Leben "to the limits" zu pushen. Dafür möchte ich euch an dieser Stelle danken!

Ich habe aber das Gefühl in letzter Zeit fällt es mir etwas schwieriger, genau diese Botschaft an rüberzubringen. Der Grund? Mein Leben hat sich verändert, ich habe mich verändert und ich habe mir keine Energie und Zeit genommen, um mir darüber Gedanken zu machen, was das für mich bedeutet. Während des Spaziergangs habe ich mich immer wieder selbst bremsen müssen, weil ich gemerkt habe, wie schnell ich unterwegs war. Ich hatte weder ein Ziel noch ein Zeitlimit und trotzdem war ich in Eile. Ein Bild, das meine jetzige Situation ziemlich gut widerspiegelt. Mir selbst wieder mehr Zeit zu nehmen um Kraft und Kreativität für das zu tanken, was ich hier eigentlich zum Ziel gesetzt habe. Euch zu inspirieren und mit einer humorvollen Leichtigkeit durchs Leben zu gehen.

Danke, dass ihr mich auf meiner Gedankenreise begleitet habt. Ich würde mich über einen Kommentar und eure Gedanken freuen (egal ob hier, bei Instagram oder Twitter).
Euer Max

0 Kommentare: